Kinder

Überall Banditen!

Die Siebenjährige muss sich vor Wegelagerern in Acht nehmen. Ständig lauert ihr jemand aus der Familie auf und nimmt sie mit: „Was ist 7×8?“ oder „Was ist 35:5?“ unter Beschuss. Ich als ihre Interimslehrerin habe den Banditen zwar schon mehrfach gedroht, dass sie die Stadt verlassen müssten, wenn sie noch einmal mit einer Zahlensalve hinter einer Tür lauern. Friedolin und meine Mutter sind aber unbelehrbar. Dieses Dauerfeuer hilft nun wirklich nicht, die Matheblockade der Siebenjährigen zu lösen. Zum Glück ist das Kind kreativ und hat auf die Homeschooling Agenda kurzerhand das Fach: „Angewandter Stoizismus“ gesetzt.
Als meine Mutter ihr im Kaninchenstall auflauert und fragt: „Wenn jedes Kaninchen zwei Möhren bekommt, wie viele Möhren brauchen wir dann?“, antwortet die Siebenjährige prompt:
„Gar keine, die haben keinen Hunger.“
„Aber wenn sie später Hunger haben…?“
„Dann sind wir schon weg.“
Als Friedolin später Kekse auf den Tisch stellt und fragt: „Wenn jeder von uns drei Kekse bekommt, dann sind das…?“
Ergänzt sie: „… auf jeden Fall leckere Kekse, die hat Mama nämlich gebacken.“
„OK, ich gebe dir Taschengeld für vier Wochen. 3 Euro für jede Woche, wie viel Geld bekommst du dann von mir?“
„Gar keins, mein Sparschwein ist schon voll.“
Ich glaube, die Siebenjährige lernt zwar wenig Mathe, dafür sehr viel fürs Leben bei diesen Lektionen. Trotzdem bin ich froh, dass heute Freitag ist.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.