Allgemein

Endlich Acht!

Die Siebenjährige möchte ab heute die Achtjährige genannt werden. Wenn ihr diesen Text früh morgens lest, esse ich vermutlich gerade Joghurt-Zitronen-Kuchen und schaue meinem wunderbaren Kind dabei zu, wie sie mit großen Augen ihre Geschenke auspackt. Dank meiner lieben Leserin Ana, die für mich in den Tiefen des Internets doch noch biologisch abbaubare Glitzertattoos gefunden hatte, bekommt die Sieben- äh, Achtjährige sogar, was sie sich gewünscht hat. Ihr größter Wunsch war aber wie immer eine Überraschung. Was gar nicht so leicht ist bei einem viel geliebten Kind, das eigentlich schon alles hat. Zum Glück stolperte ich dann auf unserem voll gestellten Dachboden über den alten Schminkkoffer, den Friedolin mal auf dem Sperrmüll gefunden hatte. Das Innenleben war ziemlich mitgenommen, aber nach einer kleinen Renovierung mit Natron und Mandarinenöl (gegen den Muffgeruch) Serviettentechnik und Klarlack, sieht er nach dem perfekten Überraschungsgeschenk aus. Die Achtjährige liebt alte Dinge und noch mehr liebt sie gefundene Dinge oder Dinge, die ihre Mama für sie gebastelt hat. Insofern freue ich mich schon sehr auf den Moment, wenn sie ihn auspackt. Aber vermutlich werden doch die Glitzertattoos den Vogel abschießen. Die kann sie dann ja in den Schminkkoffer tun.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.